Peer Gynt - 3 Sennerinnen

She She Pop inszenieren im Auftrag von Susanne Truckenbrodt die "Sennerinnen" als Date in einem kunstvoll bestückten, dreiteiligen Video-Separée, in dem ein Zuschauer stellvertretend für Peer Gynt von den Performerinnen durch eine selbstgewählte, erotische Fantasie geführt wird.

Peer Gynt. Revue in 35 Folgen nach Henrik Ibsen Peer Gynts Leben ist eine moderne Odyssee. Der Kopfarbeiter erobert die Welt, maßt an, setzt alles auf eine Karte; das Scheitern ist Chance, die Sterblichkeit verhandelbar. Er ist Künstler und Unternehmer, erfindet sich Identitäten und schlägt daraus Kapital. Seine Vielschichtigkeit ist Ausgangspunkt für ein künstlerisches Experiment: 13 Regisseure und Choreografen entwerfen ihm inkohärente Welten, besetzen Ibsens Stationendrama mit unterschiedlichen Handschriften und Sichtweisen. Schauspiel, Tanz, Musik, Film, Performance, Entertainment ergänzen oder löschen sich aus. Die Zwiebel des flexiblen Menschen wird kollektiv enthäutet und der Abfall nach Träumen untersucht. Resultat: eine kritische Revue des 21. Jahrhunderts - ein Gynt'scher Traum und Größenwahn.

Credits

Konzept: She She Pop.
Von und Mit: She She Pop.
Mit: Dirk Cieslak (Lubricat), Martin Clausen (Two Fish), Jo Fabian, Albrecht Hirche, Tilmann Köhler, Arthur Kuggeleyn, Hans-Werner Kroesinger, Annett Kruschke, Constanza Macras (Dorky Park), David Marton, René Pollesch, Theater o.N. (zinnober).

Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds.

Premiere, Juni 2006, Sophiensäle, Berlin