Aktuell

Auf Tour

Dieses Jahr werden die Mitglieder von She She Pop alle um die 50 Jahre alt sein. Und so beschäftigen sie sich in Hexploitation mit der Angst vor der alten Frau. Die Performerinnen setzen ihre alternden Körper ein und kämpfen mit ihnen gegen das Verschwinden und den Bedeutungsverlust, den Frauen jenseits der Gebärfähigkeit als gesellschaftliche Subjekte erleiden. Dazu sperren sie sich und ihr Publikum in einen Bühnenraum als düster-kitschiges Film-Set, aus dem es kein Entrinnen gibt.

mehr
26., 27., 28., 29. Mai 2022, HAU, Berlin
Gespräch

Vorstellung der Buchreihe “Postdramatisches Theater in Portraits”

Mit andcompany&Co., Gob Squad, Rimini Protokoll, She She Pop
Moderation: Florian Malzacher und Aenne Quiñones

Die Reihe “Postdramatisches Theater in Portraits” (Alexander Verlag Berlin) widmet sich der Entwicklung einer neuen Theaterpraxis seit den 1990er-Jahren. Die Geschichte von herausragenden Akteur:innen des postdramatischen Theaters im deutschsprachigen Raum wird erstmals in Form von Monografien erzählt. Herausgeber:innen der Reihe sind Florian Malzacher, Aenne Quiñones und Kathrin Tiedemann.

28. Mai 2022, HAU, Berlin
Auf Tour

Gemeinsam mit einem Chor von lokalen Delegierten und dem Publikum zerren She She Pop das Geheimnis des Eigentums auf die Bühne. In uneinigen Sprechchören verhandeln sie die eigenen Besitzverhältnisse und die damit verbundenen Verwerfungen.

mehr
01., 02. Juni 2022, E-Werk Freiburg Festival, Freiburg
Auf Tour

She She Pop treten an, um „Theater ohne Publikum“ eine neue Seite abzugewinnen. Wie in der Brechtschen Lehrstück-Theorie vorgeschlagen, nehmen die Anwesenden probehalber Haltungen ein und geben Reden wieder. Im Monolog Besessen wird so ein vielstimmiges Selbstgespräch zu hören sein, bei dem die Gemeinschaft zu Wort kommt.

mehr
11. Juni 2022, Hangö Teaterträff Finland, Hanko
Auf Tour

Dance Me! ist ein Tanzmarathon, in dem zwei Generation gegeneinander antreten. Die Bühne ist eine Arena, in der She She Pop und Gäste in der Rolle der Alten auf eine Gruppe junger Performer*innen treffen. Das gegenseitige Unverständnis, der Generation Gap, wird in einem streng reglementierten Tanz-Ritual auf die Bühne gebracht und gefeiert.

mehr
Workshop

Die Sommercamp-Akademie wird in Zusammenarbeit mit Komuna/Warszawa, La Comedie de Clermont Ferrand und dem Epidaurus-Festival in Athen im Rahmen des Projekts „Auf der Suche nach einer Heimat – Ithaca“ von Creative Europe organisiert.

Workshop gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von „NEUSTART KULTUR.“

 

mehr